Home / Wissensdatenbank / Fotos & Farben

Fotos & Farben

Photos & Colors

Wir bemühen uns sehr, die Farben richtig zu kommunizieren... (klicken Sie auf den Titel, um weiterzulesen)

Wir bemühen uns sehr, die Farben richtig zu kommunizieren, auch wenn wir das niemals perfekt hinbekommen werden...

Wir machen alle Fotos von Garnen im selben Licht mit dem selben Hintergrund und benutzen die selbe Kamera (ein Canon EOS Modell), deren Weißabgleich auf die Lichtverhältnisse abgestimmt ist. Das Foto hier zeigt den Setup (klicken Sie here für die Großansicht). Das Foto zeigt allerdings auch den Effekt, den das Ausleuchten hat. Das Foto, das Sie sehen wurde mit der Kamera gemacht, die wir auch benutzen um die Garne zu fotografieren und Sie können sehen, dass der Weißabgleich für die Spots an der Wand gesetzt wurde (das zu fotografierende Garn ist in der Box auf dem Tisch, die Kamera wäre normalerweise auch dort fixiert). Diese Spots geben ein rötliches Licht, so dass in dem Foto die weißen, vom Spot angestrahlten Gegenstände weiß aussehen und die weißen Gegenstände im Hintergrund, die nur mit Tageslicht aus dem Dachfenster beleuchtet sind, bläulich aussehen. Wenn Sie im selben Raum wären, würden sich Ihre Augen an die Lichtverhältnisse anpassen, das können sie jedoch mit einem Foto auf ihrem Monitor nicht machen... also denken Sie bitte daran, dass auf den Fotos der Garne alle roten Gegenstände kräftiger wirken als im Tageslicht und alle grünen Gegenstände dumpfer/dunkler. Und generell werden alle Farben kräftiger wirken - dafür sind die Spots schließlich da. Stellen Sie sich einfach vor, das Garn das Sie sehen wäre im Schaufenster eines Juweliers ausgestellt...

BITTE BEACHTEN SIE, dass wir seit FEBRUAR 2008 die Spots ausgetauscht haben, und zwar gegen Fotostudio-taugliches D65 Strip Lighting, das auch in Fotostudios für Farbfotos verwendet wird. Dieses Licht sollte nun Farben auf den Fotos ergeben, die den Farben im Tageslicht entsprechen, d.h. keinen Rotstich mehr. Was dieses Licht natürlich noch immer nicht kann ist, unterschiedliche Monitore (wie auch Ihren eigenen :-) und Lichtverhältnisse beim Betrachten der Fotos ausgleichen. Dieses Fotolicht wird nun also seit Februar 2008 verwendet, leider gibt es aber unglücklicherweise keine Möglichkeit festzustellen, ob ein Eintrag mit Garnfoto vor oder nach dem Lichtwechsel erstellt wurde...

Auch Monitore sind unterschiedlich - das wird offensichtlich, wenn man bedenkt, dass wir genausoviele Kommentare von Kunden bekommen, die sagen, dass das Garn in Wirklichkeit dünkler ist als auf dem Foto, wie von Kunden, die sagen, dass das Garn heller ist als auf dem Foto. Die beste Farbqualität bekommen Sie auf einem guten CRT Monitor (die großen alten Röhrenbildschirme) mit Frabtemperatur 6500 und ca. 85% Helligkeit. Die schlechteste Farbqualität ergibt sich auf einem weniger hochwetigen LCD Monitor (wie sie in preiswerten Notebooks/Laptops verwendet werden).

Aus diesem Grunde versuchen wir noch etwas anderes, um Ihnen die beste Farbqualität zu bringen.Wir messen die Farbe mit einem Instrument namens Spektralphotometer (spectrophotometer ), welches die Reflexionskurve des Garn misst und das in Studiowerte mit D65 Tageslicht Lighting umrechnet. Dies ist alles sehr technisch, wir haben aber eine eigene Spftware entwickelt, die das ganze einfacher macht. Wenn Sie eine "Online Auction Colour Chart" haben (i.e. eine Farbkarte für Online-Auktionen, wir können Ihnen eine zusenden oder Sie können für ein paar Euro here eine erwerben), können Sie auf www.freecolortools.com/yarncolors gehen und eine Farbpalette bauen, die Sie vergleichen wollen, oder Sie durchsuchen einfach die OAC Farben (wozu es auf der Seite eine Anleitung gibt).

Wir arbeiten noch an alldem und sind dankbar für jegliches Feedback und/oder Vorschläge...

UND NUN ZUM SCHLUSS... wollen wir noch anmerken, dass wir natürlich selbstverständlich immer auch die Möglichkeit zur Rückerstattung oder zum Umtausch bieten, falls Ihnen die Farbe nach Erhalt doch nicht gefallen sollte...